Wir fördern seit Jahren hoffnungsvolle Nachwuchstalente und begleiten sie auf dem Weg zur europäischen Spitze:


Inline-Skating: Vera Güntert aus Alosen, Jg. 97  

Ihre Karriere begann bei JUKA-Linthline.

 

http://www.veraguentert.ch

 

Vera Güntert

In ihrer Freizeit trägt Vera den JC-Anhänger in Silber, rhodiniert.

 


Inline-Skating: Jasmin Güntert aus Alosen, Jg. 99

Auch ihre Karriere begann bei JUKA-Lintline.

 

http://www.jasminguentert.ch

 

Jasmin Güntert

In ihrer Freizeit trägt Jasmin den JC-Anhänger in Silber, rhodiniert.

 

 


Saisonbericht 2013 Vera und Jasmin Güntert

Saisonbericht 2014 Vera und Jasmin Güntert


 

Geschichte der Juka Linthline

Vor einigen Jahren skateten Johnny Diethelm, Urban Ziegler, Karl Manser

und Andreas Manser zum ersten Mal in der Linthebene und dies gefiel ihnen
sehr. Zu diesem Zeitpunkt waren sie noch Exoten auf der Landstrasse. Die Akzeptanz
unter den anderen Verkehrsteilnehmern war jedoch nicht allzu gross. Man konnte sie
auf der Strasse sehr schlecht einschätzen.


Aus diesem Grund beschlossen sie einen Inline Wettkampf in der Linthebene durchzuführen um ihren Sport etwas populärer zu machen. Sie suchten einen kompetenten Partner und fanden diesen im FC Tuggen. Jetzt fehlte ihnen nur noch ihr eigener Verein. Sie gründeten also Juka Linthline und traten somit auch dem SRV (Schweizer Rollsport Verband) bei. Sie boten Einführungskurse und Donnerstag-Abend Inline Treffs an. Heute ist ihr Verein mit über 130 Mitgliedern einer der grössten und erfolgreichsten Vereine des SRVs.

 

http://www.juka-linthline.ch

 


 

Leichtathletik: Gian Struzina aus Steinhausen, Jg. 2001

Gian trainiert im Leichtathletikverein Hochwacht Zug www.hochwachtzug.ch

 

Gian Struzina

 

 

 

 

 

 

Gians Favorit:

das Armband mit Laseremblem

 

 

 

 


Saisonbericht 2013 Gian Struzina


Der Leichtathletik-Verein Hochwacht Zug bietet seit 1927 von der spielerischen Kinderleichtathletik bis zum Spitzenathleten für alle das ideale Trainings- und Fitnessprogramm. Der Teamgedanke wird dabei grossgeschrieben und so nehmen alle Mitglieder jährlich an Teamwettkämpfen wie der Schweizer Vereinsmeisterschaft teil. Die Vorbereitung auf die sommerliche Wettkampfsaison findet in den kalten Wintermonaten in verschiedenen Hallen statt. Durch die Organisation von regionalen und nationalen Meetings und Meisterschaften stehen auch genügend Startmöglichkeiten ‹vor der Haustüre› zur Verfügung. Und bei auswärtigen Wettkämpfen werden die Athleten von kompetenten Trainern begleitet. Neben all den sportlichen Herausforderungen werden an den verschiedenen Anlässen natürlich auch die sozialen Kontakte gepflegt.

 

Aktivitäten

 


 

Radsport: Désirée Ehrler aus Steinhausen, Jg. 91

Désirée entstammt dem RMV Cham-Hagendorn.

 

 

 

 

 

 

Désirées Favorit:
das Armband mit Laseremblem

 

 


Saisonbericht 2010 bis 2013 Désirée Ehrler


Die Geschichte eines der erfolgreichsten Radsportclubs der Schweiz beginnt 1934 als RV Cham mit 25 Mitgliedern. 1964 wird der Verein aufgrund der zahlreichen Motorradfahrer in "Rad- und Motorfahrerverein RMV Cham-Hagendorn" umbenannt. Nach 75 Jahren zählt man 200 Mitglieder und die 15 für den RMV lizensierten Rennfahrer sind in allen Kategorien äusserst erfolgreich. 2009 gewinnt Gregy Rast in der Tour de France mit der Mannschaft "Astana" den Gesamtklassement der Mannschaftswertung.

 

Die Schweizermeister des RMV Cham-Hagendorn:
1978 Urban Fuchs, Elite-Amateure Strasse
1994 Björn Schwengeler, Junioren Strasse
1998 Oliver Mattmann, Junioren Bahn-Omnium
2001 Martin Elmiger, Elite Strasse
2002 Gregy Rast, U23 Strasse
2004 Gregy Rast, Elite Strasse
2005 Martin Elmiger, Elite Strasse
2006 Gregy Rast, Elite Strasse
2006 Michael Bär, Junioren Strasse
2006 Michael Bär, Junioren Mannschaftszeitfahren
2009 Joël Peter, Junioren Mannschaftszeitfahren
2010 Michael Bär, U23 Strasse
2010 Martin Elmiger, Elite Strasse

 

http://www.rmv.ch

 

 


 

Snowboardcross: Melanie Iten aus Alosen, Jg. 97

Melanie trainiert im Club BASE (Boarding Association Switzerland East).

 

 

 

 

 

Melanie fasziniert der 
direkte Kampf um den Sieg

 

im Kader seit: 2015
Disziplin: SBX
Ziele: Top 3 bei FIS Rennen

 


Saisonbericht folgt


Boarding Association Switzerland East (BASE) wurde am 1.12.2003 in Glarus gegründet. Im Rahmen der geographischen Aufteilung von Swiss Snowboard bildet BASE die Snowboardregion Nord-Ost-eine der insgesamt acht Regionen-und deckt somit die Kantone St.Gallen, Thurgau, Glarus, Schaffhausen sowie angrenzende Gebiete des Kantons Schwyz und dem Fürstentum Lichtenstein ab. Gestützt auf Leistungsvereinbarungen übernimmt BASE für die regionalen Skiverbände SSW und OSSV den gesamten Snowboardbereich auf Kaderstufe in der Sparte Snowboardbordercross.

 

http://www.base-boarding.ch